Olympiastadion Rom

Das mehr als 72.000 Zuschauer fassende Stadion, auch kurz Olimpico genannt in der italienischen Hauptstadt ist in erster Linie Heimstätte der beiden römischen Fußballvereine AS Rom und Lazio Rom.

Ursprünglich wurde es für die Olympischen Spiele 1940 erbaut, die allerdings dann in Tokio stattfanden. Erst zu den Sommerspielen 1960 konnte die Anlage ihren eigentlichen Zweck erfüllen. Darüber hinaus fanden in diesem Stadion die Endspiele der Fußball-EM 1980 und der WM 1990 statt sowie mehrere Endspiele im Landesmeisterpokal/Champions League. Das Olympiastadion wird auch bei der EM 2020 Spielort sein. Auch der Sieger im jährlichen italienischen Fußballpokal, der Coppa Italia, wird in diesem Stadion ermittelt.

Stade Vélodrome – Marseille

Das Stadion der französischen Hafenstadt wurde im Jahr 1937 erbaut und anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2016 renoviert. Es bietet seitdem rund 67.000 Besuchern Platz. Es ist das größte Stadion Frankreichs, in dem auch ein Verein, Olympique Marseille, seine Heimspiele austrägt. Der offizielle Name ist seit 2016 Orange Vélodrome, da sich der Telekommunikationsanbieter für bis zu 2,7 Millionen Euro jährlich die Namensrechte für zehn Jahre gesichert hat. Auch Rugby Spiele des European Rugby Champions Cups und der European Challenge Cup 2020 werden in dieser Arena ausgetragen, deren äußeres Erscheinungsbild durch eine geschwungene Dachkonstruktion geprägt ist.

Wanda Metropolitano – Madrid

Das ursprünglich in den Jahren 1990 bis 1994 errichtete Stadion mit dem Namen Estadio de la Comunidad de Madrid bot bis 2011 nur 20.500 Besuchern Platz. Viel zu wenig für eine Bewerbung für Olympische Spiele, die allerdings scheiterte. So wurde in den Jahren 2011 bis 2017 das Stadion so umgebaut, dass die Leichtathletikanlage entfernt wurde. Das reine Fußballstadion bietet seitdem über 67.000 Zuschauern Platz und dem zweiten spanischen Hauptstadtklub, Atletico Madrid, eine Heimstätte und ersetzt das ehemalige Stadion Estadio Vicente Calderón.

Dach und Fassade können dabei je nach Ereignis in unterschiedlichen Farben beleuchtet werden. Das erste Großereignis wird das Finale der UEFA Champions League am 1. Juni 2019 sein.